ALLER ANFANG

Alles Begann im Jahre 1921

Unter dem Vorsitz von Julius Kleimsen trafen sich eine Anzahl von Wassersportlern, die bislang dem Kajak – Ruderverein Schnecke angehörten, zur Gründerversammlung der „Donau“. Als Bootshaus diente ein ehemaliges Stallgebäude in Urfahr, das von der Stadtgemeinde zur Verfügung gestellt wurde.

 

1926

Musste eine Schotterhütte als Ersatz für das Stallgenäude dienen. Doch noch im selben Jahr wurde dieser Ersatz von einem neu gebauten Bootshaus abgelöst.

 

1939-1945

Eine Auflösung des Vereins kann durch die Einverleibung in die Reichsbahnsportgemeinschaft abgewendet werden.

Nach der Wiederherstellung der Demokratie und dem Wiedererstehen derASKÖ schlossen wir uns wieder dieser Gemeinschaft an.

 

1949

Nach dem Anschluss am die Eisenbahn Sportorganisation traten wir wieder als selbständiger Verein auf und erneuerten den uns zur Tradition gewordenen Namen "Donau".

 

1950

Es kommt zur Trennung der Wassersportler in die Abteilungen Paddeln und RUDERN.

 

1954

Katastrophe und EM Silber

Durch die Hochwasserkatastrophe wird von der Stadt Linz ein umfassender Hochwasserschutz geplant und somit war auch das Schicksal unseres Bootshauses besiegelt.

Eva Sika gewinnt die Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Amsterdam.

 

1955

EM Silber

Eine weitere EM Silbermedaille für Eva Sika in Bukarest, sowie weitere gute Platzierungen mit ihren Partnerinnen H. Koenig und M. Illenberger.

 

1956

Olympia Bronze und weitere Erfolge

Weitere Erfolge werden bei den Europameisterschaften errungen.

Bei den Olympischen Sommer Spielen in Melbourne errudern Alfred Sageder und Josef Kloimstein im Zweier ohne Steuermann die erste Bronzemedaille für unseren Verein.

 

1960

Olympia Silber

Eine weitere Silbermedaille wird bei den Olympischen Spielen in Rom durch unsere Spitzenruderern Sageder, Kloimstein gewonnen.

 

1964

Olympische Spiele Tokio

8. Platz für Sageder, Kloimstein im Männer Zweier ohne.

Im Vierer ohne erreicht Manfred Krausbar einen 8. Platz (RG mit Ister Linz).

 

1969

Europameister

Manfred Krausbar und Sepp Puchinger werden auf dem Wörthersee Europameister im Doppelzweier.

 

1971

Es wird mit dem Bau des Bootshauses am heutigen Standort begonnen.

 

1980

Im Doppelvierer erreichten Michael und Siegfried Sageder bei den Olympischen Spielen in Moskau einen 10. Platz (RG mit Ister Linz).

 

1986

Bei den Ruderweltmeisterschaften in Nottingham erkämpften die Brüder Sageder im LGW – Vierer ohne Steuermann den 5. Platz und verfehlte dabei die Bronzemedaille um 0,8 Sekunden.

 

1987

Leider wieder nur Platz vier für dieselbe Rennmannschaft wie im Jahr davor bei den Weltmeisterschaften in Kopenhagen.

Platz 10 für Herbert Dieplinger im Männer Leichgewichts Einer.

 

1998

4. Platz bei der Junioren Weltmeisterschaft

Sebastian Sageder errudert den hervorragenden 4.Platz bei den FISA-Junioren Weltmeisterschaften in Ottensheim.

 

1999

U23-Weltmeister

Sieg für Sebastian Sageder und Uwe Daxböck (Rgm. LIA) bei der U23 WM in Hamburg.

 

2000

Doppeltes Gold

Neuerlich Sieg für Sageder, Daxböck (Rgm. LIA) im LM2x bei U23 WM in Kopenhagen.

 

2001

Weltmeister und U23 Silber

Bei der Heim U23 WM in Ottensheim belegte Martina Thaller Haindl mit Klaudia Keuschler (Rgm. Ister Linz) im Frauen Doppelzweier den 7. Rang. Sebastian Sageder und Uwe Daxböck (Rgm. LIA) errudern in diesem Jahrdie Silbermedaille. Aber diese Silbermedaille ist in diesem Jahr nicht das einzige Edelmetall für Sebastian!

Bei der Weltmeisterschaft in Luzern gewinnt er im LM4- mit seinen Partnern die Goldmedaille.

 

2004

Bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Athen erreicht der LM4- mit Juliusz Madecki und Sebastian Sageder (beide EKRV Donau Linz) den 10.Rang.

 

2005

Sebastian Sageder wieder Österreichischer Meister im LM1x , Madecki Julius Vizemeister.

 

2006

Stärkster Ruderverein 2006

5 Österreichische Meistertitel zeichnen den EKRV Donau Linz als den erfolgreichsten Öterreichischen Ruderverein in der Eliteklasse aus.

WM Eton(GB) 11.Platz fuer Sageder/Madecki im LM2x

 

2007

Nach Platz 8 und 6 bei den Weltcups erreicht der Vereins Doppelzweier mit Sebastian Sageder und Juliusz Madecki den Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.

Bei den Österreichischen Meisterschaften schafft die Donau Linz Mannschaft mit Kilian Menzl, Heizinger Gregor, Sageder Sebastian und Madecki Juliusz 5 Titel in der Elite Klasse. ( LM1x, LM1X-indoor, LM2x, M2-, LM4x)

Der EKRV ist somit wieder der erfolgreichste Ruderverein Österreichs in der Eliteklasse.